Erwinstr. 32 - D-79102 Freiburg i.Brsg.0761-5574916

Tester werden – Häufig gestellte Fragen

An dieser Stelle beantworten wir Ihnen die häufig gestellten Fragen und laden Sie ein, mit den Informationen dieser Seite mehr über Ihren Einsatz als Servicetester bei fitforfacts zu erfahren. Sollten Sie weitere Fragen haben, dann schicken Sie uns bitte eine Email an info@fitforfacts.de oder rufen uns an unter 0761 55 74 916.

Was macht ein Servicetester?

Ein Servicetester ist ein Testkunde, der als „normaler Kunde“ eine Anlage besucht, eine Hotline anruft oder über das Internet mit einem Unternehmen Kontakt aufnimmt, sich aber als Testkunde nicht zu erkennen gibt. Dieses Beratungs- oder Verkaufsgespräch führt der Servicetester nach festen Vorgaben („Szenario“) durch, die ihm in seinem Auftrag erklärt wurden. Hat der Servicetester den Testbesuch durchgeführt, füllt er den zugehörigen Fragebogen aus. In diesem Fragebogen werden alle wichtigen Aspekte abgefragt. Darüber hinaus werden häufig persönliche Kommentierungen des Testkunden erbeten, damit der ausgefüllte Fragebogen („Einzelbericht“) ein umfassendes, verständliches Bild über den tatsächlichen Verlauf der Testsituation ergibt. Es geht bei Servicetests nicht darum, “alles Negative” aufzuschreiben, sondern ausgewogen Positives und Verbesserungswürdiges zu erfassen, um den Mitarbeitern die Chance zur Weiterentwicklung zu bieten. Deswegen ist es ganz wichtig, dass ein Servicetester nicht als „Nörgler“ auftritt oder gar provoziert, sondern ganz „normal“ agiert.

Warum führt ein Unternehmen Servicetests durch?

Hauptanlass für die Beauftragung einer Servicetest Studie ist das Interesse am Kundenwunsch und am tatsächlichen Kundenerlebnis („Customer Experience“). Die Ergebnisse einer Servicetestreiche werden in der Regel dazu verwendet, Mitarbeiterschulungen durchzuführen. Daher ist es wichtig, neben negativen Aspekten auch die positiven Merkmale zu erfassen. Für getestete Mitarbeiter ist es sehr interessant, wie (Test-)Kunden ihre Beratung bewerten und wie Ziel führend ihre Beratungsleistung im Sinne des Unternehmens („Arbeitgeber“) sind.

Wie werde ich Servicetester bei fitforfacts?

Jeder ab 18 Jahren kann sich bei fitforfacts als Servicetester bewerben. Einfach auf der Internetseite im Menupunkt “Servicetester werden” seine Kontaktdaten eingeben und absenden. Sie erhalten per Email Login-Daten für Ihr persönliches Testerkonto. Wenn Sie sich dann das erste Mal einloggen, bitten wir Sie, einen weiteren persönlichen Fragebogen auszufüllen, damit wir mehr über Sie erfahren, um Sie optimal einsetzen zu können. Sobald uns diese Daten vorliegen und alles Weitere geklärt ist (gegebenenfalls rufen wir Sie an oder schicken Ihnen eine Email), schalten wir Ihr Testerkonto (“Account”) aktiv. Ab dann erhalten Sie Auftragsangebote per E-Mail, sobald Kundenaufträge in Ihrer Region vorliegen.

Welche Voraussetzungen muss ein Servicetester erfüllen?

Im Prinzip kann jeder ab 18 Jahren Servicetester bei fitforfacts werden. Sofern Sie „mitteilungsfreudig“, aufgeschlossen und zuverlässig sind, können wir mit Ihnen zusammen arbeiten. Servicetests bedeuten auch, dass ganz „normale Kunden“ als Testkunden eingesetzt werden, damit wir die „echte Kundensicht“ erfassen und nicht eine spezielle Expertenmeinung. Dafür gibt es andere Messmethoden. Deshalb benötigen wir eine breite repräsentative Mischung der Bevölkerung von Deutschland.

Warum benötigt fitforfacts so viele Informationen über mich?

Für einige Servicetests benötigen wir bestimmte Testerprofile. So gibt es Testreihen, mit denen unsere Kunden gezielt herausfinden möchten, wie beispielsweise ihr Saunaangebot auf potentielle Kunden wirkt die auch regelmäßige Saunagänger sind. Auch gibt es teilweise Szenarien, bei denen bestimmte Altergruppen im Fokus stehen sollen, oder, oder, oder…. fitforfacts wendet diese Kriterien ausschließlich auf ausdrückliche Kundenanforderung an. Je genauer Sie sich also in Ihrem Profil beschreiben, desto eher kommen Sie für solch gezielte Anforderungen in Frage. Selbstverständlich steht es Ihnen frei, welche Information Sie Ihrem Profil hinzufügen. Sie erhalten auf jeden Fall eine Einladung zu einem Testauftrag, sobald Sie als potentielle/r Tester/in in Frage kommen.

Wie ändere ich meine persönlichen Daten?

Loggen Sie sich in Ihr Testerkonto ein und klicken Sie auf „Meine Daten“. Hier können Sie jederzeit Ihre Angaben korrigieren und aktualisieren. Ebenso können Sie hier ein Foto von sich hochladen, damit wir ein „besseres Bild“ von Ihnen haben.

Wie sicher sind meine Daten?

fitforfacts richtet sich nach den Datenschutzgesetzen der Bundesrepublik Deutschland und gibt niemals Daten, die Servicetester fitforfacts überlassen haben, an Dritte weiter. Auch gegenüber Auftraggebern („Kunden“) wird Ihr Name etc .grundsätzlich nicht genannt. Sobald Sie als Tester ausscheiden oder wenn Sie dies wünschen (Sie brauchen das nicht zu begründen), löschen wir Ihren Datensatz rückstandslos.

Was ist ein "Testerkonto"?

Jeder Tester erhält in unserer Software QS-Check ein so genanntes Testerkonto, in dem alle Daten des Testers verwaltet werden, über das wir Testern Auftragsanfragen schicken sowie die Auszahlung der Testhonorare erfolgt.

Wie läuft ein Test generell ab?

Während eines Tests verhalten Sie sich prinzipiell „wie immer“ bzw. wie ein ganz normaler Kunde. Lediglich bestimmte Schlüsselsätze oder –Aspekte sowie die generelle Vorgehensweise werden in einem Briefing vorgegeben und müssen eingehalten werden, damit Sie den Fragebogen komplett ausfüllen können und wir Testsituationen miteinander vergleichen können. Die generelle Vorgehensweise ist in einem „Szenario“ umfangreich beschrieben und wird in einer kurzen Einweisung (online, telefonisch oder persönlich) erläutert. Briefing, Szenario und Fragebogen erhalten Sie immer vor einem Test und sind Bestandteil der Einweisung. Darüber hinaus stehen Ihnen selbstverständlich immer kompetente Projektmitarbeiter bei fitforfacts für weitere Auskünfte zur Verfügung.

Wie bekomme ich meine Aufträge?

Sobald uns ein Auftrag vorliegt, suchen wir in unserer Testerdatenbank nach geeigneten Testern in der Region der zu testenden Anlage (daher sind Ihre Angaben bei der Bewerbung so wichtig), auf die das Kundenprofil zutrifft. Diese potenziellen Tester schreiben wir dann per Email an. Sie loggen sich in Ihr Testerkonto ein und erhalten dort weitere Angaben über den Testinhalt sowie das Honorar. Sollten Sie daraufhin gerne diesen Test durchführen wollen, so können Sie dies in Ihrem Testerkonto bestätigen und erhalten weitere Informationen über Szenario, Briefing, Fragebogen und mögliche Schulungstermine. Wichtig: Wenn Sie keine Zeit oder kein Interesse an einem Test haben, so können Sie jederzeit auch ein Auftragsangebot ablehnen, ohne dies begründen zu müssen. Die einfachste Art ein Angebot abzulehnen ist es übrigens, nicht auf unsere Email zu reagieren. Ein solches Verhalten empfinden wir nicht als Akt von Unfreundlichkeit, sonder schlicht als zeiteffizientes Vorgehen und als testerfreundliches Verhalten Ihnen gegenüber. Lediglich wenn Sie einen Auftrag angenommen haben, müssen Sie diesen auch durchführen, da wir sonst unsere Termine gegenüber unserem Kunden nicht einhalten können.

Muss ich als Tester/in Verträge unterschreiben?

Bei manchen Tests ist auch der Vertragsabschluss Bestandteil des Szenarios. Sie testen dabei die Beratung und schließen im Anschluss tatsächlich einen Vertrag ab oder füllen einen Antrag auf Mitgliedschaft aus. Wichtig: Aus diesen Verträgen entstehen Ihnen grundsätzlich keinerlei Verpflichtungen. Sie sind weder an die Laufzeit gebunden, noch müssen Sie irgendwelche Beiträge bezahlen. Wir haben in diesen Fällen stets entsprechende Vereinbarungen direkt mit den Betreibern geschlossen, die dies sicherstellen. Soll ein Vertrag eingegangen werden, so ist dies immer eindeutig im Testauftrag beschrieben. Warum müssen von Testern überhaupt manchmal Verträge unterschrieben werden? Unsere Kunden wollen natürlich unter möglichst realistischen Bedingungen testen. Der Vertragsabschluss ist ein wichtiger Bestandteil des Beratungsgesprächs und daher auch Teil von Testszenarien. Im Regelfall werden Ihre Verträge von der Verwaltung/Buchhaltung des Betreibers im Hintergrund auf “null” gesetzt. Es werden also keine Beiträge eingezogen. Oftmals erhalten Sie eine Laufzeit von 2-3 Monaten und dürfen während dieser Mitgliedschaft dann kostenlos die Angebote nutzen.

Entstehen mir durch die Servicetests irgendwelche Kosten?

In der Regel entstehen Ihnen durch den Einsatz als Servicetester keine zusätzlichen Kosten. Wir setzen Sie im Normalfall in der Nähe Ihres Wohnortes ein, so dass keine nennenswerten Fahrtkosten entstehen. Teilweise schließen Sie als Teil des Testauftrags eine Mitgliedschaft in einer Anlage ab. Aus dieser Mitgliedschaft entstehen Ihnen keinerlei Kosten oder Mitgliedsbeiträge. Bei im Rahmen eines Testauftrags abgeschlossenen Verträgen sind Sie ausdrücklich nicht an diese Verträge gebunden. Die fälligen Beiträge werden vom Betreiber meist gar nicht erst eingezogen oder von fitforfacts selbstverständlich erstattet. In seltenen Fällen können auch kleinere Auslagen oder Käufe Bestandteil des Tests sein. Diese sind dann bereits vorab im Testauftrag beschrieben und werden Ihnen gegen Vorlage eines Kassenbons erstattet.

Wie werde ich auf meinen Einsatz vorbereitet?

Servicetester, die ein Auftragsangebot in Ihrem Testerkonto angenommen haben, erhalten umfangreiche Briefings, Szenarien und den Fragebogen. Es gibt stets eine kurze Einweisung in die Vorgehensweise für das Szenario. Diese kann online, telefonisch oder persönlich organisiert sein, je nach Kundenwunsch und Komplexität des Tests. Jederzeit stehen Ihnen erfahrene Projektmanager bei fitforfacts zur Verfügung, die Sie immer ansprechen und fragen können, sollte Ihnen etwas unklar sein. Wichtig ist, dass Sie als Tester genau wissen, was Sie zu tun haben, damit wir in vergleichbaren Testsituationen die Erkenntnisse gewinnen, die wir zu weiteren Schulungen der Mitarbeiter benötigen.

Wie fülle ich den Fragebogen aus?

Wir empfehlen, dass Sie sich vor Testdurchführung den Fragebogen einmal ausdrucken, um unmittelbar nach dem Test (aber außerhalb der Sichtweite der getesteten Anlage) den Fragebogen auszufüllen, damit Sie nichts vergessen. Wichtig: Sie können den Fragebogen an fitforfacts nur über das Internet übermitteln, in dem Sie auf den Link in Ihrem Testerkonto klicken und ihn dort in ein Formular eingeben. Per Post oder Email eingesandte Fragebögen können leider nicht gewertet werden. Sollten Sie während der Eingabe des Fragebogens Schwierigkeiten oder Fragen haben, so zögern Sie bitte nicht, sich an Ihren fitforfacts Projektmanager zu wenden, um Fehler zu vermeiden.

Wie viel verdiene ich?

Wie viel Sie verdienen, hängt vom Einzelfall ab und wird Ihnen in jedem Testauftrag separat beschrieben. Bei Servicetests für fitforfacts gibt es zwei Arten, wie wir Ihr Engagement honorieren. Zum einen können Sie in der getesteten Anlage freien Eintritt erhalten, im Regelfall sogar über den Testzeitraum hinaus. Dies können beispielsweise kostenlose Monatsmitgliedschaften sein oder Sie erhalten Gutscheine für Eintritt oder Behandlungen. Zum zweiten erhalten Sie bei manchen Tests eine Aufwandsentschädigung ausgezahlt. Was genau Sie für den Testauftrag erhalten ist stets vorab genau beschrieben. In der Regel fallen bei unseren Servicetests keine Kosten für Sie an. Wenn Sie in Ausnahmefällen Auslagen zu tätigen haben, so sind diese im Testauftrag beschrieben und werden selbstverständlich erstattet. Da wir Sie normalerweise wohnortnah einsetzen, vergüten wir keine Fahrtkosten. Bitte beachten Sie, dass nachträgliche Honorarerhöhungen oder Fahrtkostenzuschüsse nicht gewährt werden können.

Wie bekomme ich mein Honorar?

Einmal im Monat überweisen wir sämtliche in den Testerkonten verbuchten Testerhonorare. Hierzu benötigen wir Ihre Bankverbindung, die Sie spätestens bis zur Auszahlung in Ihrem Testerkonto unter “Stammdaten” eingegeben haben sollten. Andere Auszahlungsmöglichkeiten (z.B. Bar oder Verrechnungsscheck, Auslandsüberweisungen) sind leider nicht möglich.

Muss ich mein Honorar versteuern?

Prinzipiell ist jedes Einkommen einkommenssteuerpflichtig. Da die Höhe jedoch in jedem Einzelfall variiert und gegebenenfalls Freibeträge anzusetzen sind, muss sich jeder Tester hierzu bei seinem zuständigen Finanzamt oder einem Steuerberater informieren. Ebenso müssen etwaige Grenzen für Zuschüsse, Beihilfen, Unterhaltsleistungen etc. (z.B. Bafög, Kindergeld etc.) beachtet werden, hier hilft Ihnen auch die bezuschussende Stelle weiter.

Wer ist bei fitforfacts für mich zuständig?

Sie können sich jederzeit gerne an Ihren Projektmanager wenden, der sich Ihnen im Rahmen der Auftragsanfragen mit seinen Kontaktdaten (Email und Telefon) vorstellt. Allgemeine Fragen können jederzeit über die Email-Adresse info(at)fitforfacts.de gestellt werden sowie per Telefon unter 0761 55 74 916.